März 27, 2012

Nach einer Verschnaufpause haben wir uns erst einmal sortiert und unsere Fühler ausgestreckt: Wie und mit wem kann es weitergehen? Diesen Montag gab es eine gut besuchte Mieterinnenversammlung der UCW-Mieterinnen. Wir haben uns alle auf einen Stand gebracht, den BVV-Beschluss besprochen und überlegt, was wir weiter tun können, um unser Haus zu erhalten. Das Protokoll der Mieterinnenversammlung habe ich eben aus der Mailbox gefischt und stelle es der Einfachheit halber hier als Text ein – mehr dazu noch in einem separaten Blogbeitrag:-):

Mieterinnenversammlung am 26.03.2012

Protokoll

Beschlussfassung vom 08.03.2012 vom Bezirk

Es wird noch einmal hervorgehoben, dass bis zum 30.06.2012 lt. Beschluss die Möglichkeit besteht, Lösungsvorschläge zum Erhalt eines Unternehmerinnenzentrums an diesem Standort zu erarbeiten und einzureichen.

Informationen aus der letzten Beiratssitzung

Das Unternehmerinnenzentrum UCW und das Atelierhaus sind räumlich an die Bezirksbibliothek gekoppelt. Auf Bezirksebene gibt es noch keine abschließende Meinung zum Erhalt der Bibliothek am Standort. Solange hier kein eindeutiger Beschluss gefasst wurde, sind Aussagen und Vorschläge zum Fortbestand von UCW und Atelierhaus nur schwer möglich.

Vorschläge zum Erhalt des UCW

Von der GSE gGmbH, Gesellschaft für Stadtentwicklung, gibt es den Vorschlag, das Haus unter einen Treuhandvertrag zu nehmen und es wie bisher als Unternehmerinnenzentrum und Atelierhaus zu betreiben. Planungssicherheit besteht zurzeit jedoch nicht, da keine klaren Aussagen zum Thema Bezirksbibliothek bestehen. Klar ist, dass das Gebäude einen Sanierungsbedarf hat und entsprechende Arbeiten künftig anfallen werden. Es wird zu Mieterhöhungen kommen. Nähere Angaben hierzu sind nicht verlässlich zu treffen, da der Inhalt des Vertragsentwurfs nicht bekannt ist. Die Mieterinnen laden daher die GSE gGmbH zu einen Gespräch (Ende April/Anfang Mai 2012) ein.

Die WeiberWirtschaft eG hat auf Nachfrage einiger Mieterinnen des UCW ebenfalls Ihre Solidarität und Unterstützung zum Erhalt des Unternehmerinnenzentrums bekundet. Das Genossenschaftsmodell wurde in groben Zügen erläutert und Informationsmaterial wurde zur Verfügung gestellt. Umfassende Informationen können auch unter www.weiberwirschaft.de eingesehen werden.

Die Weiberwirtschaft eG bietet an, Mieterinnen über die Möglichkeiten zum Erhalt des UCW anlässlich einer Veranstaltung im UCW zu informieren. Die Mieterinnen sind sich darin einig, dass mit der Weiberwirtschaft ein kompetenter Partner zur Verfügung steht, wenn es um die Stärkung von Frauen in der Wirtschaft und damit in der Gesellschaft geht. Das Angebot zu einer Informationsveranstaltung (Ende April / Anfang Mai 2012) wir von den Mieterinnen des UCW mit großem Interesse angenommen.

Sollte der Bezirk tatsächlich den Verkauf des Unternehmerinnenzentrums beschließen, würde das Gebäude in den Berliner Liegenschaftsfond überführt werden. Es besteht die Hoffnung, dass auch bei einer solchen Überführung in den Liegenschaftsfond, das Land Berlin sich für einen Investor, der den Erhalt eines Unternehmerinnenzentrums zum Ziel hat, entscheiden kann. Dies gelingt, wenn die wirtschaftliche und frauenpolitische Bedeutung des Unternehmerinnenzentrums an diesem Standort überzeugend dargestellt werden kann.

Die Gleichstellungsbeauftragte des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf, Frau Rabe, begrüßt die vorgestellten Initiativen und betont die Dringlichkeit zum politischen Handeln.

Frau Rabe verweist darauf, dass am 13. Mai 2012 ein TAG DER OFFENEN TÜR von UCW und Atelierhaus stattfindet.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: