Unternehmerinnen und KünstlerInnen auf der Streichliste des Bezirks!

Februar 23, 2012

Diese Woche haben wir erfahren, dass unser Haus in der Sigmaringer Str. 1 in Berlin Wilmersdorf verkauft werden soll. Hier, im Gebäude des ehemaligen Gesundheitsamtes, haben sich seit 2005 das UCW – Unternehmerinnen-und Gründerinnenzentrum angesiedelt – und seit 2006 das Atelierhaus sigmaringer1art. Tür an Tür arbeiten hier gut 70 internationale Künstler und Künstlerinnen, Schriftstellerinnen, Übersetzerinnen, Architektinnen, Therapeutinnen, Versicherungskauffrauen, Tänzerinnen, Rechtsanwältinnen und viele mehr.  Die fünf Stockwerke des Hauses sind bunt und vielfältig.  Die Unternehmerinnen und KünstlerInnen vernetzen sich, tauschen sich aus, kooperieren im Haus und über das Haus hinaus mit anderen Projekten. Durch zahlreiche Frauennetzwerke, die ebenfalls im Haus beheimatet sind, entstehen Projekte in Berlin und bundesweit. Regelmäßige Veranstaltungen bereichern auch das Kiezleben: Sommerfeste, Lesungen, Workshops, Tanzwochenden, Tag der offenen Ateliers, Unternehmerinnenmesse – auch das Café, dass es seit zwei Jahren im Eingangsbereich gibt, lädt zum miteinander ins Gespräch kommen ein.

Übrigens: Die Unternehmerinnen zahlen ganz normal Miete und werden nicht subventioniert. Die Mieter der Künstler wird teilweise vom BBK Berlin unterstützt. Mit unsere Miete sorgen wir sogar dafür, das Haus in Stand zu halten. Dem Bezirk entstehen keine Kosten durch die beiden Projekte!

Dennoch will der Bezirk die Immobilie versilbern. Wie zahlreiche andere Immobilien soll auch dieses Gebäude vom Liegenschaftsfond verkauft werden. Soweit wir wissen, wäre davon auch die Stadtteilbibliothek betroffen, die sich ebenfalls im Gebäude befindet.

Am 8. März 2012 wird darüber in der BVV Charlottenburg-Wilmersdorf entschieden.

In unserem Blog wollen wir Informationen zusammentragen und zeigen, wie wichtig der Erhalt dieser beiden Projekte ist.

Advertisements

3 Responses to “Unternehmerinnen und KünstlerInnen auf der Streichliste des Bezirks!”


  1. Ich bin als Bildende Künstlerin mit dem Schwerpunkt Rauminstallation im siebten Jahr hier im Atelierhaus, sozusagen „Mieterin“ der ersten Stunde und habe mich bewusst für diesen Standort in Wilmersdorf entschieden aufgrund der guten Infrastruktur und meiner Vernetzung hier im Kiez.

    Ohne dieses Atelier hätte ich als allein erziehende Mutter die schulische Entwicklung meiner Tochter nicht so intensiv fördern und begleiten können, wie ich dies aufgrund der Nähe zu ihrer Schule tun kann. Die Schüler des Evangelischen Gymnasium „zum Grauen Kloster“ haben in meinem Atelier auch bereits ihre „Projekttage Kunst“ verbracht.

    Ebenfalls schätze ich das Gespräch und die alltägliche künstlerische Auseinandersetzung mit meiner Künstlerkollegen sowie die Synergieeffekte mit den Unternehmerinnen.

    An Tagen der offenen Tür, die wir regelmäßig veranstalten haben wir über 1000 Besucher an einem Wochenende gezählt.Die presse hat darüber berichtet. Unsere Nachbarschaft rund um den Leon-Jessel-Platz besucht uns regelmäßig und begrüßt den kulturellen Austausch mit den 30 Künstlerkollegen, die zum einem Drittel internationaler Herkunft sind und so einen wertvollen Beitrag zur Integration und Verständigung liefern.

    Michaela Habelitz

    http://www.michaela-habelitz.de

  2. mschuemer Says:

    Das Unternehmerinnenzentrum Charlottenburg-Wilmersdorf ist nicht irgendeine Immobilie an irgendeinem Standort, sondern ein frauenpolitisches Projekt mitten in der Stadt. Es hat Frauen ermuntert, sich selbständig und wirtschaftlich unabhängig zu machen. Dafür wurde es mit viel Engagement aus der Politik heraus gegründet. Es wird weiterhin dringend benötigt, nicht nur für die Frauen jetzt im Haus. Mindestens ebenso wichtig ist es als Beispiel für den Ansatz: Frauen zur wirtschaftlichen Selbständigkeit zu ermuntern. Das Modell wird regional, national und international nachgefragt – auch diese Nachfrage wird zumeist ehrenamtlich bedient.


  3. […] Unternehmerinnen und KünstlerInnen des Berliner Sigmaringer 1-Zentrums droht die Räumung. Am 8. März wird über den Kauf des Gebäudes entschieden. Im Blog gibt es alle […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: